Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsschluss

Durch eine Anmeldung, die schriftlich oder mündlich erfolgen kann, wird zwischen den beiden Vertragspartnern ein gültiger Reisevertrag abgeschlossen, der gültig wird, sobald eine schriftliche oder mündliche Zusage gemacht wurde. Mit einer Anmeldung werden vom Vertragspartner die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.

§ 2 Zahlung

Eine Bezahlung der Leistung findet im Anschluss an die Führung statt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Gutscheine, die nach Erhalt der Rechnung sofort zu zahlen sind.

Die Bezahlung der Leistung erfolgt im Anschluss an die Veranstaltung per Rechnung oder in bar ohne jeden Abzug.

§ 3 Rechnung und Verzug

Eine Rechnung für die Leistungen wird dem Vertragspartner ausgestellt. Falls diese nicht sofort beglichen werden kann, hat dieser die Möglichkeit, den Betrag im Rahmen von 30 Tagen zu begleichen. Sind diese 30 Tage verstrichen, fällt eine Bearbeitungsgebühr von 10 Euro an.

§ 4 Leistungen

Der Veranstalter der Führungen verpflichtet sich die abgesprochenen Leistungen einzuhalten. Falls dem nicht nachgekommen werden kann, hat der Vertragspartner das Recht, einen angemessenen Betrag anteilig vom Gesamtpreis zurück zu fordern.

§ 5 Aufhebung des Vertrages

Der Vertragspartner hat die Möglichkeit vor Beginn der gebuchten Führung von der Veranstaltung zurück zu treten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen und vom Veranstalter bestätigt werden. Nimmt der Vertragspartner bei einer Führung unangekündigt nicht teil oder erfolgt die Absage am Tag der vereinbarten Führung, wird der komplette Preis berechnet. Wenn die Absage im Rahmen von drei Tage vor der Veranstaltung erfolgt, werden 50 % des Veranstaltungspreises berechnet.

Der Veranstalter kann bei Erkrankung, Einwirkung von höherer Gewalt oder wenn der Vertragspartner die Vertragsbedingungen nicht einhält vom Vertrag zurück treten. Außerdem kann er die Veranstaltung abbrechen, wenn der Vertragspartner oder Teilnehmer der Führung die Veranstaltung maßgeblich stören.

§ 6 Haftung

Der Veranstalter haftet im Rahmen seiner Sorgfaltspflicht dafür, dass er sich gewissenhaft auf die Führung vorbereitet und dass er die Veranstaltung entsprechend der Vereinbarungen durchführt. Gemäß der gesetzlichen Bestimmungen haftet der Veranstalter für Schäden bei grob fahrlässigem Handeln. Bei Unfällen oder anderweitig entstandene Schäden sowie bei Leistungen von anderen Anbietern (öffentliche Verkehrsmittel, Taxi) wird keine Haftung übernommen.

§ 7 Mitwirkungspflicht

Der Vertragspartner ist dazu verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden und/oder Störungen zu vermeiden und/oder gering zu halten. Der Vertragspartner ist insbesondere verpflichtet, eventuelle Beanstandungen unverzüglich dem Veranstalter mitzuteilen. Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vereinbarungsgemäßer Erbringung von Leistungen müssen innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Führung schriftlich beim Veranstalter geltend gemacht werden. Ansprüche des Kunden verjähren nach sechs Monaten. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Führung dem Vertrag nach enden sollte.

§ 8 Datenschutz

Der Vertragspartner ist damit einverstanden, dass seine Daten zur Abwicklung der vereinbarten Leistung und zur weiteren Kundenbetreuung gespeichert werden. Der Veranstalter verpflichtet sich die Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes nicht an Dritte weiter zu geben.

§ 9 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und alleiniger Gerichtsstand ist München.

§ 10 Schlussbestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen und Paragraphen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des kompletten Vertrages zur Folge.

Schlichtungsstelle

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Die Plattform finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Bei Fragen können Sie mich gerne kontaktieren.

Vertragssprache, Vertragstextspeicherung: Vertragssprache ist deutsch. Der vollständige Vertragstext wird von uns nicht gespeichert. Vor Absenden der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion Ihres Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Nach Zugang der Bestellung bei uns werden die Bestelldaten, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen bei Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an Sie übersandt.