Haidhausen-Führung

Über den Stadtteil & den Drehort Haidhausen

Haidhausen gehört heute zu den schönsten Stadtvierteln in München. Vor wenigen Jahrzehnten noch als "Glasscherbenviertel" verschrien, zeichnet sich Haidhausen heute vor allem wegen seiner Sauberkeit, Schönheit und Gemütlichkeit aus. Während dort bis in die 1970er Jahre hinein Handwerker, Arbeiter und einfache Menschen das Stadtbild geprägt haben, erfuhr Haidhausen ab den 1980er Jahre große Veränderungen. Das wusste auch schon der Kopfeck Manni in "Monaco Franze", als er auf der Suche nach der Elli den Monaco Franze darauf hingewiesen hat, dass Haidhausen jetzt "Mehr so in is'" und dort "heid ganz andere Leid wohnen". Zwar wurde zu dieser Zeit auch in Haidhausen viel abgerissen, doch der damals immer stärker aufkommende Denkmalschutz hat so manche Perlen und somit auch alte Drehorte gerettet. Darunter fallen nicht nur zahlreiche wunderschöne Altbauten, sondern auch manche kleine Taglöhner- und Herbergshäuser, die den Charme und das dörfliche Flair des Stadtteils prägen.

Während vor wenigen Jahrzehnten dort gerne aufgrund der unverfälschten, einfachen Lebensrealität der kleinen Leute gedreht wurde, wird Haidhausen heute wieder verstärkt als Münchner Filmkulisse genutzt, gerade weil des dörfliche und gemütliche Flair des Stadtteils jede Film- und Serienproduktion bereichert. Nicht umsonst wurde die komplette Handlung der Serie "Die Hausmeisterin" nach Haidhausen verlagert. Aber auch schon der Pumuckl trottete durch die Preysingstraße und über den Johannisplatz, ebenso wie Franz Schöninger (Walter Sedlmayr) in der unvergessenen Serie "Polizeiinspektion 1".

Informationen zu unserer Führung

Die gemischte Drehort-Tour durch Haidhausen dauert im Normallfall zwei Stunden. Auf Wunsch kann die Führung kürzer oder länger gestaltet werden. Die dreistündige Fassung wird auch sehr oft gebucht und erfreut sich großer Beliebtheit. Der Beginn der Führung ist am Wiener Platz und endet, abhängig davon, welche Variante gewünscht wird, in der Gegend des Rosenheimer Platzes.

Serien & Filme, die im Rahmen der Haidhausen-Führung thematisiert werden können

Serien als mögliche Schwerpunktthemen

Es können auch mehrere Schwerpunktthemen ausgewählt werden. Schwerpunktthemen können auch als Randthemen gebucht werden.

Honig aus Haidhausen

Die Preysingstraße gilt heute als Idyll im Münchner Stadtteil Haidhausen. Als in den 1970er und 1980er Jahren die Serie "Meister Eder und sein Pumuckl" gedreht wurde, spielten auch manche Szenen in dieser Straße. Damals war Haidhausen ein sogenanntes "Glasscherbenviertel", was man in der Serie noch gut erkennen kann. Heute ist diese Ecke ein wahres Schmuckstück und an gemütlicher Atmosphäre kaum zu übertreffen. Ines Zirnbauer wohnt heute in einem der kleinen Häuser dieser Straße. Es ist eines der Häuser, denen vor wenigen Jahrzehnten noch viele den Abriss gegönnt hätten.

Heute erstrahlt es im neuen Glanz, und im Garten, wo einst nicht nur "Meister Eder und sein Pumuckl" gedreht wurde, sondern auch die Szenen aus der Literatur-Verfilmung "Die Rumplhanni" von Lena Christ, die im heruntergekommenen Armenmilieu spielt, erstrahlt ein romantisches Idyll. Frau Zirnbauer ist leidenschaftliche Imkerin und vertreibt dort ihren eigenen Honig.

Auf Wunsch kann die Drehort-Führung mit einer Honig-Verkostung kombiniert werden. Frau Zirnbauer gewährt uns im Rahmen der Honig-Verkostung auch einen exklusiven Blick in ihren wunderschönen Garten, der damals auch als Drehort für "Meister Eder und sein Pumuckl" fungierte. Mehr Informationen finden Sie auf www.münchner-honig.com.

Die Haidhausen-Serien auf DVD & Blu-ray

Die Serie "Meister Eder und sein Pumuckl" ist inzwischen auf auf Blu-ray [Anzeige] erschienen. Ebenso Staffel 1 [Anzeige] und Staffel 2 [Anzeige] sowie die Kinofilme "Meister Eder und sein Pumuckl" [Anzeige] und "Pumuckl und der blaue Klabauter" [Anzeige] in HD-Qualität auf DVD.